Anti-Aging zum Nulltarif

Mit Textauszügen aus dem gleichnamigen RATGEBER von Ingrid Schlieske, erhältlich bei AMAZON

Anti-Aging zum Nulltarif bietet Tipps und Tricks zum natürlichen Jungbleiben- und werden
Anti-Aging zum Nulltarif bietet Tipps und Tricks zum natürlichen Jungbleiben- und werden

Anti-Aging zum Nulltarif

 

Liebe, jugendfrische Leserinnen und Leser,

 

klar doch, alt werden lässt sich nicht vermeiden. Aber das muss ja noch nicht so bald sein, nicht wahr? Und da kann man ordentlich an der Schraube drehen.

 

Genau das wollen wir jetzt gemeinsam tun. Wie und was es bringt, wollen wir hier liebevoll erörtern.

 

Ein Kurgast, der dereinst an einem meiner Trennkostkurse teilnahm, verkündete eines Tages in die Runde: „die neue Ernährung sorgt ja dafür, dass wir fit in die Kiste hüpfen und Dank Frau Schlieske dann auch noch rückstandsfrei verbrennen…!“

Nee, Scherz beiseite, wenn es doch um etwas so Ernstes geht, wie das Jungbleiben. Und das kann man nicht ernst genug nehmen, denn da geht so allerhand. Nehmen Sie mich dafür einfach beim Wort.

 

Lange habe ich überlegt, was mich eigentlich dazu veranlasst, ausgerechnet ein Jungbrunnen-Buch zu schreiben. Denn schließlich bin ich weder ein Gerontologe (Altersforscher), noch sonst ein medizinischer Spezialist dafür. Allerdings habe ich über 20 Bücher über alternatives Heilen und gesunde Ernährung geschrieben. Und 11 Jahre lang gab ich das schöne Gesundheitsmagazin BIOLINE heraus.

Ach ja – und dann bin ich mit meinen süßen 80 Jahren genau in dem Alter, in dem man eigentlich wissen muss, wie es geht ....

 

Ich habe also allerhand Erfahrungen gemacht und das zusammengetragen, was mir wichtig schien. Und da kommt ordentlich was zusammen, Und genau das will ich mit Ihnen teilen.

Als Fazit meiner Überlegungen kam ich zu dem überraschenden Schluss, dass letztendlich alles ganz einfach ist, wenn man dahintergekommen ist, wie es funktioniert.

Lassen Sie sich bitte nicht von meinem Alter beirren. Das ist nur äußerlich. Aber ich bin dennoch kein Musterbeispiel für eine Person, die es geschafft hat, das Alter grundsätzlich zu überlisten. Das gelingt mir, wenn ich ehrlich sein will, immer nur streckenweise.

Aber ich glaube schon, dass es nicht der pure Zufall ist, dass es mir so gut geht, dass meine Hausärztin, die mich zu einem Blutbild überredet hatte, mir ob des Ergebnisses erfreut mitteilte, ich könne nun beschwingt nach Hause gehen.

 

Meine Freundin, die 6 Jahre jünger ist als ich, sagte sagte kürzlich zu mir: „wenn man morgens aufsteht und hat keine Schmerzen, dann ist man tot!“

 

Da ich weiß, dass ich meiner Freundin, die ich seit bald einem halben Jahrhundert kenne, mit meinem „Naturkram“, wie sie es nennt, nicht kommen kann, erwiderte ich nichts, wollte sie auch nicht beschämen, in dem ich verkündete, mir täte kaum etwas, weh und wenn, dann nur gelegentlich. Und dann nehme ich den Kampf auf mit der Absicht, zu gewinnen.

 

Aber klar doch, ich habe auch meine gesundheitlichen Baustellen. Aber ich weiß genau, dass ich hier Spätfolgen früherer „Sünden“ abzubüßen habe. Oder aber die Seele spielt gelegentlich mal verrückt und beschert einen netten gesundheitlichen Einbruch, weil man nicht achtsam genug mir sich war.

Oder aber mich ereilt auch öfter mal eine gewisse „Materialermüdung“, wie sie in meinem Alter schon mal vorkommt. Da versuche ich dann gegenzusteuern und lasse die Defizite nicht auf mir sitzen.

 

Ansonsten aber springe ich umher wie ein junges Reh, tue so, als wäre ich blutjung und bin so tatenfroh wie eh und je.  Und ich habe noch immer unbändige Lust auf Leben und Leistung, wenn auch alles nicht alles mehr so ganz schnell von der Hand geht, wie ehedem.

 

Ich weiß, reiner Zufall ist das nicht, dass ich mich so gut fühle. Ich lebe mein Konzept täglich. Nicht immer so ganz konsequent, aber wirklich fast immer.

 

Dabei mache ich allerdings nur das Nötigste, glauben Sie mir. Kleine Sidesteps gönne ich mir, wenn ich Lust darauf habe.

Als Vorbild eigne ich mich also nicht wirklich. Ich bin eher etwas träge und – ich habe einen mächtigen Feind, der mir immer einflüstert, was nachteilig ist für mich. Öfter mal höre ich auf ihn.

 

Ich spreche von meinem INNEREN SCHWEINEHUND, mit dem ich eigentlich täglich einen Fight habe, weil er nur zu gerne meine guten Vorsätze zunichte machen will.

 

Ich kann mich immer nur wundern, mit welchen Argumenten er seinem Assistenten, dem kleinen Einflüsterer, den er direkt in meinem Ohr installiert hat, ausstattet.

Und dieser widerwärtige Kerl ist nicht nur mächtig wortgewandt, sondern durchaus auch immer wieder überzeugend. Ich bekenne es, dass ich gelegentlich (streckenweise auch öftet) schon mal unterliege. Aber er, mein Innerer Schweinehund, braucht ja auch mal Erfolgserlebnisse, nicht wahr?

 

Sie sehen also, das mit der Vorbildfunktion will so recht nicht klappen. Ich bin eher ein Normalo, so wie Sie und ich. Und ich kann Ihnen mit meinem Buch noch nicht einmal großartig Neues erzählen. Die meisten meiner „Botschaften“ kennen Sie bereits.

Dennoch verspreche ich Ihnen eine Reihe von AHA-Erlebnissen, weil Sie sicherlich Manches übersehen oder vergessen haben und künftig in einem anderen Licht sehen werden.

Sie werden andere Wertigkeiten erkennen und sich (ganz sicher) davon überzeugen lassen, Ihrem eigenen Inneren Schweinhund künftig öfter mal die Stirn zu bieten.

 

Meine Aufgabe bei Ihnen ist also eher die Überzeugungsarbeit, die Motivation.

 

Wenn ich daran „schuld“ bin, dass Sie gleich nach der Lektüre meines Buches ein engagiertes Jung-Konzept für sich selbst aufstellen, habe ich einen guten Job gemacht.

Aufgrund meines gediegenen Alters und meiner diversen Berufe habe unzählige Erfahrungen machen können, die ich bei mir selbst ausprobiert habe, und deren Erfolge ich auch bei anderen Anwendern beobachten durfte. Und darüber schreibe ich.

 

Denn eines will ich ausdrücklich betonen: Ich schreibe immer nur über Heilweisen und Ernährungsweisen und Anwendungen, die ich selbst für mich nutze.

 

Dafür mache ich mich sorgsam darüber kundig, wie und wieso es zu den erlebten guten Wirkungen kommen kann. Und diese Erläuterungen versuche ich dann, so verständlich wie möglich, wiederzugeben.

 

Ich selbst bin ein einfacher Mensch und ich selber muss etwas erst gänzlich verstanden haben, bevor ich es weitergebe. Ich gebe gerne zu, dass das manchmal bei mir etwas dauert und ich muss mehrfach hinlesen, bevor ich Zusammenhänge richtig begreife, oder notfalls eben verständlich zusammenfassen kann. Und das bin ich nach meiner Auffassung auch den Lesern schuldig.

 

Ich finde es wichtig und überzeugend, wenn man sich (annähernd) erklären kann, welche Stoffe Körper, Geist und Seele brauchen, um optimal funktionieren zu können und einander ergänzen.

 

Wenn man dann beginnt zu begreifen, wie Natur geht, wird man ganz winzig klein, angesichts der Komplexität der Zusammenhänge und darüber, wie genial das ganze System aufgebaut ist in seiner gegenseitigen Funktionalität.

Hier überzeugen also Fakten, die man heutzutage durchaus im Internet aufrufen kann oder in speziellen Büchern nachlesen kann, wenn man sich noch intensiver dafür interessieren will. Ich habe für Sie das Wesentliche zusammengetragen.

Ohne Angst lebt es sich besser und gesünder, das ermöglicht die Selbsthilfemethode Meridianklpfen
Ohne Angst lebt es sich besser und gesünder

 

Anders ist es mit den alternativen Heilsweisen. Meine Einstellung dazu ist, dass derjenige Recht hat, der heilt, auch wenn die Schulmedizin nach der Beweisbarkeit ruft. Von dem wunderbaren und Wirken der energetischen Medizin beispielsweise und auch von der Kräuterkunde oder dem heilenden Einfluss von Edelsteinen (z.B. nach der hl. Hildegard von Bingen) konnte ich mich zigtausende Mal überzeugen. Hier zählen für mich die Erfahrungen von verantwortungsvollen Therapeuten genauso wie die von engagierten Selbstanwendern.

Wer seinen Gesundheitsweg von energetischen Behandlungsweisen begleitet oder begleiten lässt, wird schnell feststellen, dass es sich lohnt, in ganz vielen Fällen sein eigener Arzt zu sein.

Japanisches Heilströmen ist eine geniale Selbsthilfemethode
Japanisches Heilströmen ist eine geniale Selbsthilfemethode

Schüssler Salze, Akupressur, Japanisches Heilströmen, Meridianklopfen, BSFF, EMDR Wissen über Heilstees und Edelsteine gehören zu den Anwendungen, die alltagstauglich sind ideal für die Selbsthilfe. Homöopathie und Akupunktur hingegen gehören eher in die Hände von erfahrenen Therapeuten, wie auch die CranioSacraltherapie und die Fußreflexzonenmassage.

TRENNKOST ist eine geniale Ernährungsweise, und nicht nur ein Geheimcode der Prominenz
TRENNKOST ist eine geniale Ernährungsweise

Aber alle diese Anwendungen sind oftmals erstaunlich erfolgreich, stehen den pharmazeutischen Mitteln meistens keineswegs nach. Die gefürchteten Nebenwirkungen der chemischen Keulen allerdings, die nicht selten Schuld sind an später auftretenden gesundheitlichen Schäden und chronischen Erkrankungen, bleiben dafür gänzlich aus. Nix gegen die Schulmedizin. Auch sie kann bei wirklichem Bedarf unumgänglich und durchaus hilfreich, wenn es denn „wirklich brennt“. Hier werden sogar, zugegebenermaßen, oftmals „Wunder“ vollbracht.

Auch ein kleines Bewegungsprogramm ist wirkugsvoll, das beweist Ingrid Schlieske in ihrem RATGEBER Keine Lust auf Sport
Auch ein kleines Bewegungsprogramm ist wirkungsvoll

Dennoch sind wir gehalten, im Vorfeld die natürliche Ordnung in unseren Systemen zu hegen und zu pflegen, damit es zu den großen Störfällen möglichst gar nicht. Oder nur selten kommt.

 

Legen wir also los mit dem Jung-werden und mit dem Jungbleiben. Allerhand Tipps dafür aus der Trick-Kiste der Natur möchte ich Ihnen voller Überzeugung vorstellen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit den Anwendungen, von denen ich Sie überzeugen kann und wünsche Ihnen auch viel Spaß dabei, Ihren persönlichen Jungbrunnen „anzuwerfen“!

 

Herzlichst,

Ihre Ingrid Schlieske

:

Weitere Jung-Assistenten sind:

 

Der energiegebende MITTELSTROM aus dem Japanischen Heilströmen

   eignet sich hervorragend dafür auszuprobieten, wie Strömen wirkt.